Der Tagesablauf

Ab 8:15 Uhr kommen die Kinder im Waldkindergarten an. Sie hängen ihren Rucksack und ihr Bild auf und haben Zeit, sich in Ruhe in den Kindergarten und die Gruppe einzufinden.


Um etwa 09:00 Uhr beginnt der Morgenkreis im Bauwagen, danach machen sich die Kinder mit ihren Erzieherinnen auf den Weg zu einem ihrer Plätze im Wald (Ausnahme ist der Mittwoch: Bauwagentag). Am Platz angekommen, suchen sich die Kinder einen Frühstücksplatz und waschen sich mit dem mitgebrachten Wasser der Erzieherinnen  die Hände. 

                                                   

 

Nach einem gemeinsamen Spruch, der die Dankbarkeit und Achtung vor der Natur ausdrückt, wird gefrühstückt. 

Nach dem Frühstück beginnt die Freispielzeit: Die Kinder gehen ihren eigenen Ideen nach, machen Rollenspiele, gestalten den Lagerplatz weiter oder benutzen auch die mitgebrachten Werkzeuge und Materialien. Die Erzieherinnen geben Anreize durch eigenes Tun, aber machen keine Animation. Häufig geben auch die Ideen der Kinder Anregungen für die Erzieher und die Gruppe und werden situativ aufgegriffen.


Um 12:30 Uhr kommt die Gruppe aus dem Wald zurück. Die Kinder, die nicht im Kindergarten zu Mittag essen, werden abgeholt. Die anderen Kinder decken den Tisch, essen gemeinsam (im Sommer draußen, im Winter in der Hütte) und haben danach noch etwas Zeit zum Spielen. Um 14:30 Uhr schließt der Kindergarten. (Ausnahme Freitag: Der Kindergarten endet für alle Kinder um 12:30 Uhr).

 

 

Montag ist Wunsch-Tag

 

Die Gruppe wählt anhand von Karten die Zielplätze für die Woche aus.

 

 

Dienstag ist Englisch-Tag

 

Im Morgenkreis werden den Kindern spielerisch die ersten Englischkenntnisse vermittelt.

 

 

Mittwoch ist Bauwagen-und Yoga-Tag


Am Mittwoch bleiben die Kinder am Bauwagen. Nach dem Morgenkreis können die Kindern am Yoga-Unterricht in der Hütte teilnehmen. Außerdem besteht am Bauwagen-Tag die Möglichkeit viele Materialien aus Hütte und Bauwagen zu nutzen, die sonst nicht oder nur teilweise mit in den Wald genommen werden können.


Die Kinder können z.B. filzen, töpfern, malen, Perlen fädeln, auf Seilkonstruktionen klettern,  schaukeln, sämtliche Werkzeuge benutzen, usw. Am ersten Mittwoch im Monat ist Mitbringtag, an diesem Tag darf jedes Kind ein Spielzeug von Zuhause mitbringen.

 

 

Donnerstags ist Eltern-Gesprächstag


Neben dem normalen Kindergartenbetrieb finden die Aufnahme-, Einführungs, Zwischen- und Abschluss-Gespräche nach Vereinbarung statt.

 

 

Freitag ist Krabbeltier-Tag


Ein Kind aus der Gruppe wird jeweils "verzaubert" zum Ober-Krabbler und führt die Gruppe eigenständig durch den Wald und bestimmt das Ziel.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kronberger Wurzelkinder e.V.